Kommentare: 55
  • #55

    Martin - info@lysis.it (Dienstag, 03 Oktober 2017 22:40)

    Mein Astor vom Häcklesumpf ist am 29. September im Alter von 10 Jahren und 6 Monaten leider auch verstorben. Vorangegangen war ein Magendreher der innerhalb 2 Stunden operiert wurde (die Tierklinik ist glücklicherweise nur 5 Autominuten entfernt), allerdings wurde im Anschluss an die Operation die stark vergrösserte linke Herzkammer entdeckt, welche sich nur noch sehr wenig zusammenzog. 3 Tage nach der OP verstarb unser geliebter Astor beim Gassigehen vor der Haustür: stehengeblieben, hingesetzt, hingelegt und ein letzter Atemzug.
    Auf Grund mehrerer solcher Erfahrungen im Bekanntenkreis (mit weitaus jüngeren Tieren) und der Informationen aus dem Internet habe ich mich schweren Herzens entschlossen keinen Dobermann mehr zu nehmen, das Risiko ist mir bei diesem Lotteriespiel einfach zu groß.
    Ich wünsche allen Dobermännern und deren Haltern noch viele glückliche gemeinsame Jahre, besonders aber an Astors Schwester Anja.

  • #54

    Reimar (Mittwoch, 26 Juli 2017 16:09)

    Es ist wirklich unglaublich wie das Thema DCM beim Dobermann totgeschwiegen wird. Wir verloren kürzlich unsere Rhani (von der treuen Seele) mit 7 Jahren. Vom ersten Husten bis zum Einschläfern vergingen trotz hervorragender medizinischer Behandlung gerade mal 2 Monate. Wenn man so durchs Internet surft stellt man fest, dass sehr viele Hunde aus dieser (natürlich auch aus zahlreichen anderen) Zucht viel zu früh an DCM sterben mussten. Wir wussten zwar beim Kauf 2010, dass es eine Herzkrankheit gibt aber, dass wurde von den Züchtern und auch von der Fachliteratur nicht besonders breitgetreten. Zumindest war vom wahren Ausmaß keine Rede. Bei einem vermeintlich gesunden Begleiter käme man auch nicht auf die Idee auf die Suche nach Krankheiten zu gehen. Gott sei Dank war das so, sonst wären wir schon vor Jahren an den Sorgen verzweifelt. Es reichen 2 Monate Angst und die Trauer danach bei Weitem aus. Vor allem auf den Homepages der Vereine und Interessenvertretungen spricht man das Thema kaum an oder veröffentlicht nur Listen von (derzeit!!!!!!) DCM freien Hunden kaum älter als 5 Jahre an. Wahrscheinlich lebt die Hälfte mit 7 Jahren davon leider nicht mehr.
    Trotz dem Engagement vieler leidgeprüfter Ex-Dobermannbesitzer scheint sich nach meinem Gefühl nicht wirklich viel von offizieller Seite zu tun. Meiner Meinung müsste sich hier auch der Tierschutz in Szene setzen. Es sind ja auch viele anderer Rassen von dieser „ Schönhundezüchterei“ betroffen. Immer mehr dem Rasseideal nur im Sinne des Äußeren zu entsprechen und auf Gesundheit und Charakter komplett zu vergessen. Herrli kann dann voller Stolz (selber wahrscheinlich mit 50kg Übergewicht) den Pokal für den Schönsten entgegen nehmen. Man entschuldige mir bitte meinen Sarkasmus.
    Ich würde mir sicher wieder einen Dobermann nehmen allerdings unter den derzeitigen Voraussetzungen würde man Lotterie mit der Gesundheit von Tier und Mensch spielen. Als verantwortungsvoller höchst tierliebender Mensch ist mir das nicht möglich.

    Liebe Grüße und vor Allem alles Gute für eure Dobermänner !!!

  • #53

    Frank Ellersiek (Donnerstag, 20 Juli 2017 15:44)

    Meine Pepper habe ich A.d.M. nach 12 Jahren und 6 Monaten einschläfern lassen müssen...
    Der Vater war von der Horringhauser Höh. Die Mutter hatte keine Papiere. Vielleicht ist sie deshalb von DCM verschont geblieben.
    Aber ... was mache ich jetzt? Einmal Dobermann, immer Dobermann.
    Natürlich ist es für mich noch zu Früh für einen anderen Dobermann... schaue mir aber verschiedene Plattformen an, und bin ratlos... oder besser gar kein Dobermann?
    Wie soll ich denn entscheiden, aus welcher Zuchtlinie der neue Dobermann kommen soll? Hat jemand eine Idee? Gibt es überhaupt noch reine Zuchtlinien? Hilfe
    Was würdet ihr tun?

  • #52

    Maria (Freitag, 21 April 2017 08:23)

    Hallo! Zum ersten Mal habe ich Ihre Seite besucht und finde sie sehr toll. Danke für wunderschöne Fotos und interessante Information.
    Unsere Firma beschäftigt sich mit der Herstellung von professioneller Hundeausrüstung. Wenn Sie Interesse haben, so werden wir sich auf eine Zusammenarbeit sehr freuen.
    Mit herzlichem Gruß
    Maria

  • #51

    metavonderzonserheide (Samstag, 18 März 2017 23:01)

    Das ist eine schöne Nachricht und ich wünsche euch, dass Ania noch lange gesund bleibt.

    Meine Neeraja von der Zonser Heide, geboren 06.05.2007, ist "augenscheinlich" auch topfit. Keiner würde ihr anmerken dass sie todkrank ist und jederzeit umfallen kann; seit September 2014 haben wir die DCM-Diagnose und sind im Durchschnitt alle 8 Wochen zur Herzuntersuchung und Kontrolle in der Tierklinik Duisburg bei Dr. Kresken.
    Ich kann nur jedem Dobermannhalter raten, jährlich eine komplette !!! Herzuntersuchung vornehmen zu lassen.

  • #50

    Sebastian.vukovic@web.de (Samstag, 18 März 2017 14:09)

    Ania vom häcklesumpf geboren am 30.03.2007
    Und ist heute noch sehr fit �
    Wird jetzt 10 jahre alt

  • #49

    Jörg - Amon (Freitag, 09 Dezember 2016 16:59)

    vielen Dank für Deinen Bericht. Ich konnte durch ihn meinen Dobermann Amon die letzten Monate
    seines Lebens besser gegleiten. Er ist 8 Jahre und 2 Monate alt geworden.
    Nochmal vielen Dank und schöne Zeit.
    Liebe Grüsse Jörg

  • #48

    Angelika (Freitag, 29 April 2016 15:37)

    es sind einfach zu viele und die DCM Untersuchung ist schon lange keine Pflicht mehr. So lange Geld der Wahre Grund fürs Züchten ist wird sich leider auch nichts daran ändern.
    Ichhab eam15.08.2006 meinen ersten und wundervollen Dobibuben Odin verloren. Er starb auf dem Weg zum Tiersrzt im Auto und seine Schreie obwohl er weg getreten war vergesse ich nie. Er war gesund und trotzdem Tod durch multiples Organversagen???? Seine Herkunt unbekannt-sein Wesen aristokratisch und super sozial.
    mein nächster Rüde Toy von Engelthal-geboren 27.03.2002 gestorben 24.09.2010. Herkunft Frankreich (Verbandszüchter und FCI Züchter).Er kam als5jähriger zu mir als Tierschutzhund aus ganz schlechter Haltung. Ein wundervoller, lustiger und witziger Hundebub mit einem großen Herzen und sanftem Wesen.
    Wir waren Teilnehmer der DCM-Studie der LMU.Alle 6 Monate waren wir dort und das 4Mal- immer ohne Befund. 6 Wochen nach der letzen Untersuchung kam er zu wankend zu mir gelaufen fiel mir vor die Füsse und war tot. Sekundentod nennt man das wohl.
    Meine 1. Hündin wurde 11(Herkunft unbekannt) .Meine 2.Hündin 8 Jahre und 9 Monate-Lungenkrebs.Sie war von einem österreichischen Verbands- und FCI Züchter).
    Derzeitiger Rüde- Herkunft Vermehrer Deutschland- 5 Jahre. 2 Mal bei der DCM Studie - ohne Befund.
    Noch lebt er.
    Zugegeben alle meine Hunde sind aus demTierschutz und kamen im Alter zwischen 5,5 Monaten bis 8 Jahren zu mir. Das ist aber nicht die Ursache für den frühen Tod.
    Für mich ist der Grund gewissenloses Züchten mit kranken Tieren .
    Und nicht alle die einen Dobermann haben sind Züchter die die Tiere nur als Einkommen und Sportgerät sehen.
    Dahinter stehen Menschen denen ein Familienmitglied zu früh entrissen wird.



  • #47

    UNTERHUBER ROSWITHA (Mittwoch, 23 März 2016 14:17)

    FÜR ALLE DOBILIEBHABER ZUR WARNUNG
    AUCH WIR HABEN SEID 1984 DOBIS DER ERSTE HATTE DCM NICHT IST FRIEDLICH MIT 11 EINGESCHLAFEN DANN IN DEN MITTE 90 JAHREN DER REINSTE HORRO BAD BOY WURDE 7 JAHRE NACH FESTSTELLUNG DCM 3 MONATE GELEBT DANN PATTY MIT 7 UND 3 MONATE DCM NACH 3 MONATEN UND 10 TAGE VERSTORBEN UNSERE GINA 4 JAHRE 1 MONATEN GESTORBEN AM 20.03.2016 DCM WIR SIND FÜR ALLE MALE KURIERT ES IST UND BLEIBT DAS SCHÖNSTE TIER ABER LEUTE WIR MÜSSEN VERNÜNFTIG WERDEN WIR SOLLTEN DIE FINGER VON DIESER RASSE LASSEN

  • #46

    Petra Dickopp (Mittwoch, 14 Oktober 2015 18:32)

    Auch wir mußten uns am 21.08.2015, 10 Tage vor ihrem 10 Geburtstag von unserer
    Mona von der Zonser Heide verabschieden. (DCM)
    Wir haben lange überlegt, ob wir uns wieder einen Dobi holen, sind aber dann zu der Ansicht gekommen,
    uns einen Rhodesian Ridgeback zu kaufen.
    Unser Dobimädchen ruhe in Frieden, eine bessere hätten wir nicht finden können.
    Petra Dickopp

  • #45

    Claudia Fraedrich (Donnerstag, 03 September 2015 10:31)

    Liebe Claudia !
    Zunächst einmal Chapeau für Deine Offenheit !
    Auch wir haben zwei Dobis an DCM verloren:
    Queenie 17.6.1994 - 12.4.2000
    Lara 27.7.2001 - 12.6.2010.
    Beide Hunde waren vom Tierschutz und ohne Papiere.
    Das Grauen hast Du sehr gut beschrieben ...
    Derzeit leben bei uns drei Doberdamen vom Tierschutz wobei die Älteste - unsere Candy -
    leichte Herzprobleme ( nicht DCM ) hat die mit Benefortin gut behandelt werden - sie wird
    im nächsten Monat 9 Jahre alt.
    Die anderen beiden sind drei und sechs Jahre alt und bislang unauffällig
    Hoffentlich gehen den Herrschaften vom DV irgendwann mal die Augen auf !
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Wir wünschen Dir und Deiner Maus alles Gute und geniesst jeden Tag.
    Liebe Grüße
    Claudia und die Doberweiber

  • #44

    Katharina (Dienstag, 18 August 2015 08:49)

    Hallo Claudia
    Gerne hinterlasse ich dir einen Pfotenabdruck.Deine HP ist der Wucht.Schockierend ehrlich.Aufrichtig und der Wahrheit entsprechend. Aber auch traurig.Es reißt einem das Herz aus dem Leib.
    Du sagst was schon viele hätten sagen sollen.
    Leider gibt es viel zu viele von denen die die Klappe halten.
    Erst vor 3 Monaten mußten wir von unserem RüdenAbschied nehmen.Ja ich kenne den Akt der Beisetzung.Du stehst da als wärst du eigentlich schon tot.Mein Sohn ( 29)warf sich über seinen Toten Kameraden und schrie : Steh doch bitte wieder auf ich brauche dich doch du darfst nicht gehen warum denn ausgerechnet du..Knochenkrebs.Chenzo hatte keine Chance.
    Mein allererster Dobermann fiel einfach tot um.
    Wenn du Hilfe brauchst dann melde dich,Auch ich werde den Mund nicht halten.Erschreckend ist es wenn du bei Züchtern anrufst die Welpen erwarten und nach der DCM Untersuchung fragst,Da bekommst du zur Antwort: Nee haben meine Hunde nicht.ist ja keine Pflichtuntersuchung.
    Auch wir fahren nächsten Monat zu Dr Wess.Ich habe eine scheiß Angst.Angst das sie krank ist.Aber wenigstens weiß ich dran wo ich dran bin.Anschließend geht Blut nach Hannover.Was immer ich dazu beitragen kann das man der verdammten Krankheit auf die Spur kommt, ich werde es tun.160 Euro! Na und wir fahren auf Ausstellungen zum Hundeplatz rauchen und sonst was.Da sollte man das Geld in die gute Sache auch invstieren.Der Rasse zuliebe.Jeder kann dazu beitragen anstatt den Kopf in den Sand zu stecken
    ich würde mir wünschen das jeder mitmacht.Gemeinsam sind wir stark und können etwas erreichen
    Ich wünsche dir noch viel Zeit mit deiner Maus

    Alles Gute wünscht dir Katharina

  • #43

    Caroline Ap (Freitag, 10 Juli 2015 03:01)

    Hallo Claudia,ich habe Deine komplette HP und besonders die Geschichte von Minou durchgelesen und mußte oft stoppen da ich vor Tränen nichts mehr sehen konnte ...Ich kann Dir gar nicht sagen wie schnell meine Traurigkeit in WUT umgeschwenkt ist denn Du hast es so deutlich gemacht wie das Thema DCM TOTgeschwiegen wird.Deine Courage und Stärke dies ÖFFENTLICH zu machen,der Rasse treu zu bleiben und für sie zu kämpfen verdient absolute Hochachtung! Ich selbst bin der Rasse seit 1988 verfallen und Sammy ist nun mein 5.Dobi der an schwerer Spondylose leidet aber zur Zeit DCM Frei ist.Bis auf meinen ersten Hund "Dino von Steinbachtal" der bei einem Autounfall ums Leben kam starben alle an Krebs.Sky "Eros vom Venusberg" starb an Knochenkrebs und hatte eine CES Op und Spondylose."Lesko v. Donnersberg" hatte CES OP,Magendrehung und starb an einem Tumor.Apollo hatte Wobbler,Spondylose und starb an Knochenkrebs.Ich habe mich nach Sky (Eros) den ich durch Beschlagnahmung bekam entschieden den Züchtern 2001 den Rücken zu kehren und nur noch TSDobis zu übernehmen und diese werden jährlich untersucht.Denn solange Herzultraschall und 24 std.Holter nicht zur Pflicht werden vor jedem Deckakt unterstütze ich die Ignoranz der Verbände und ihre Züchter nicht mehr. Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft und danke Dir für diese informative HP...Traurige Grüße....Caro

  • #42

    Petra G (Donnerstag, 26 März 2015 08:07)

    Hallo, ich finde es sehr mutig von Ihnen die Geschichte Ihrer Maus hier aufzuschreiben. Meine kleine ist vor ein paar Tagen am plötzlichen Herztod gestorben, nachdem im Oktober durch die LMU die okkulte Phase bestätigt wurde. Sie wurde nur 7 Jahre . Ich habe mir den Kopf zermartert ob ich ihr noch mehr hätte helfen sollen ihr Leben zu verlängern.
    Wenn ich Ihre Geschichte und die von Minu lese, dann bin ich erleichtert meinem wunderbaren Mädchen nicht monatelang beim sterben zu sehen zu müssen.
    Vielen Dank für Ihren Mut und Ihre Geschichte.
    Es ist mir unbegreiflich wie man diese tollen Tiere nur als Geldmaschine sehen kann und warum die Besitzer nicht alle gegen die Ignoranz der Züchter und Vereine vorgehen.
    Das macht mich wütend und unendlich traurig.

  • #41

    Pia Barlach (Sonntag, 22 März 2015 08:53)

    Hallo Claudia,
    ich habe mir lange Zeit gelassen um hier zu schreiben. 29 Monate haben Spuren in meiner Seele hinterlassen und ein Stück meines Herzens hat Winona mit ihrem Tot mitgenommen. Sterben müssen alle einmal, aber dieses langsame verrecken ist unerträglich. Das Menschen dafür verantwortlich sind, die von sich behaupten sie lieben ihre Hunde, macht es besonders schlimm, denn so müßten unsere Hunde nicht sterben.
    Deine Homepage ist sehr informativ, aber ebb auch sehr traurig, für alle die das schon hinter sich haben, oder gerade um jeden Tag mit ihrem Dobi kämpfen.
    Umso schlimmer das du das nun zum 3.x erleben mußt. Ich wünsche dir die nötige Stärke, dir so viel schöne Zeit als möglich mit deiner Maus zu verschaffen.

    Traurige Grüße

    Pia

  • #40

    Sabine Witt (Dienstag, 13 Januar 2015 15:56)

    Hallo, liebe Claudia,
    jetzt erst Zeit und auch Mut gefunden diese sehr informative und gleichzeitig traurige hp durchzustöbern. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Kraft man hat.
    GlG
    Sabine
    (schicke Dir noch ne email mit Daten zur Vervollständigung)

  • #39

    Barbara Pietrusky (Montag, 22 Dezember 2014 23:26)

    ...eine so wertvolle Seite - damit hast Du Dir ein Plätzchen auf einer Wolke am Himmel zwischen all den geliebten Dobermännern verdient.

    und hoffentlich etwas in Richtung Transparenz und Gegensteuern bewirkt.

    Für Dein Mädel und Dich einfach noch eine GUTE Zeit!

    lg Barbara

  • #38

    Rabya (Donnerstag, 27 November 2014 12:23)

    Liebe Claudia,
    der 08.11. ich habe es überstanden. Wir haben für Smilla Ballons mit kleinen Briefen in den Himmel geschickt. Haben Waffeln gebacken. Sie liebte Waffeln. Es war das Einzige was in den letzten 14 Tagen noch von ihr gegessen wurde. Ein Meer von Tränen. Ein Licht an Ihrem Grab. Schmerz- der keine Hoffnung für die Zukunft unserer geliebten Rasse lässt. Nie mehr das Gefühl von Unbeschwertheit.
    Und die Angst.... Um Udine... Ich kann so gut verstehen wie Du jetzt fühlst. Wieder.... Warum...
    Alles noch mal ertragen was eigentlich nicht menschlich ist. Ich bin in Gedanken bei Euch und hoffe das stille flehen und beten lässt ein Wunder zu.
    alles Liebe Rabya mit Udinchen

  • #37

    Rita (Mittwoch, 12 November 2014 09:55)

    Hut ab für diese Homepage. Ich drücke euch. Lieber Gruß
    Rita

  • #36

    Sabine (Montag, 03 November 2014 18:38)

    Hallo Claudia,
    ich bin durch Zufall hier gelandet und sitze jetzt weinend vor Deiner Seite...
    Wir haben in nun 22 Jahren unseren 4. Dobi ( 1.Dobi-Rüde wurde nur 5 Jahre alt/Krebs, 2.Dobi-Rüde wurde nur 10 Jahre alt/Magendrehung, 3.Dobi-.Hündin ( Halbschwester von 2.Dobi ) wurde nur 10 Jahre alt/DCM und nun 4.Dobi-Rüde z.Zt 20 Monate alt und ich hoffe es bleiben uns sehr viele weitere Jahre )....

    Beim lesen Deiner Seite, kam mir ständig der Gedanke, dass ich selbst die Schreiberin hätte sein können...leider konnte keiner in meiner Familie damit umgehen, dass auch ich täglich, stündlich nur auf meine Hündin starrte und mich fragte ob sie den Tag übersteht oder wann die Erlösung stattfinden sollte...auch das "letzte" Foto Deiner Liebsten..dieser Blick! So starrte meine Maus auch die letzten Tage vor sich hin.
    Besserung, Verschlechterung, kein Hunger, alles mögliche ausprobieren um sie auszutricksen, damit sie frisst...alles letztendlich umsonst! Trotz Atemnot-ja sie wollen leben und können/dürfen nicht...! Auch unser Sohn 92 er Baujahr hat die letzten beiden Gräber mit ausgehoben und sich nach seiner Art verabschiedet. Wenn man sich das als Mutter noch geben muss, wie so ein junger gestandener Mann in sich zusammen fällt....das braucht man noch an so einem schrecklichen Tag. Auch meine Mom, habe ich in 45 Jahren nie weinen gesehen-aber bei dem Abschied meiner Schätze ... Auch wir sind leider Dobifiziert und es musste wieder einer dieser "unheimlichen "Art sein :-D Einmal Dobi-immer Dobi! Wir hoffen nun das Beste...
    So wünsche ich Dir und allen Dobifreunden pure Gesundheit und Freude mit den Dobis
    trotz des traurigen Anlasses bin ich stolz, fühlen zu dürfen, dass es ganz viele Dobimenschen gibt, die so fühlen wie ich <3

  • #35

    metavonderzonserheide (Dienstag, 28 Oktober 2014 23:20)

    Liebe Rabya,
    auch dein Schmerz wird bleiben, besonders in den kommenden Tagen. Es ist noch nicht so lange her als wir uns gegenseitig Mut gemacht haben, beide haben wir verloren. Und mein Albtraum beginnt gerade wieder von Neuem. Ich wünsch dir für die nächsten Tage viel Kraft, denke an dich und Smilla.
    Wünsch dir viel Gesundheit, auch für Udine.

    Es gibt Menschen, die besitzen
    Charakter, Gewissen, Anstand Höflichkeit, und Niveau
    Und es gibt Menschen,
    die das alles gut gebrauchen könnten!!

  • #34

    Rabya (Dienstag, 28 Oktober 2014 16:13)

    Wenn ein Gefühl zum Alptraum wird. Wenn ich lese und das gehetzte Gefühl, zu dieser Zeit vor genau einem Jahr, hochkommt. Ein Tier kurz vor dem Abschuss. So habe ich mich gefühlt. Wenn Angst der ständige Begleiter wird. Innere Schreie einen fast umbringen. Und in all dem Grauen hat man nur den Blick auf SIE gerichtet. Diese reinen Seelen, so zart wie die Töne einer Harfe. So voller Liebe zu Ihren Frauchen und Herrchen. Leben wollen und nicht können. Du hast geschrieben und es findet sich hundertfach wieder. Die Kreaturen die das zu verantworten haben, werden irgendwann so gehetzt sein wie wir. Danke und Respekt.

  • #33

    metavonderzonserheide (Freitag, 17 Oktober 2014 00:46)

    Hallo Herr Köhler,
    in der Tat zeigt sich eine Erkrankung erst ab einem gewissen Alter bei den Nachzuchten. Sie sind, leider, nicht der Einzige der sich an den DV gewendet hat und keine Antwort bekommt. Diese Ignoranz vom DV über die erkrankten und verstorbenen Dobis zieht sich seit Jahrzehnten durch die Geschichte der Rasse. Nur regelmäßige komplette Untersuchungen geben Aufschluss, ob der Hund derzeit gesund ist oder bereits erkrankt. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Captain von der Erbkrankheit verschont bleibt und ein langes und gesundes Leben bei euch führen kann. Danke für die Teilnahme der Dobermann-Studie an der LMU bei Dr. Wess.

  • #32

    Stefan Köhler (Freitag, 17 Oktober 2014 00:08)

    Guten Abend Frau Rechner,
    bin zufällig auf Ihre Homepage gelandet,echt richtig gut wie Sie hier für die Rasse Dobi kämpfen.
    Ich bin stolzer Besitzer von Captain vom Neikingshof ,leider habe ich nach erst dem Kauf viele Informationen von Neikinghof-Käufern über DCM Vorfällen erhalten.
    Wir haben uns vorher für Captain entschieden und ziehen das auch nun auch durch,habe nach einigen Recherchen den DV mal angeschrieben ,ohne Antwort.
    Wir sind seit Juli 2013 mit Captain im Projekt Dobermann-Kardiomyopathie bei Priv-Doz. Dr. Gerhard Wess in München eingetreten ,der erste Befund ist negativ

  • #31

    Nowakowski Elke (Mittwoch, 15 Oktober 2014 16:11)

    Hallo Claudia,
    eine sehr informative Homepage. Respekt!!!!!!!!
    Ausserdem bewundere ich Deine Stärke, das Geschehene tatsachengetreu zu schreiben. Jeder der einen DCM Hund verloren hat, weiß wie schlimm das ist. Eigentlich möchte man die furchtbaren Erinnerungen nur verdrängen.
    Ich drücke Dir für Deine kleine Maus die Daumen. Wünsche Euch noch viele schöne Jahre zusammen.
    Fühl Dich gedrückt

    Elke


  • #30

    Claudia Rottmann (Dienstag, 14 Oktober 2014 13:23)

    Ich habe jetzt noch Tränen in den Augen, nach dem ich den Verlauf der Krankheit von Minou gelesen habe. Auch ich besitze schon die 2te Dobi-Dame. Sie wird jetzt 6 und wir fahren 1 x im Jahr nach München zum DCM-Projekt. Bisher zum Glück ohne Befund. Dafür hatten wir schon 2 Mama-Tumore. Auch nicht schön. Meine 1te Hündin wurde auch nur 3,5 Jahre alt. Sie hatte Spondylose, Cauda-Equina und ist letztendlich an den Folgen einer Darmverschlingung verstorben. Ich kann also gut nachfühlen wie es Dir ergangen ist. Das immerwährende Bangen und Hoffen...
    Der Rüde eines guten Bekannten hatte auch DCM. Ihm sind nach der Diagnose nur noch 3 Monate geblieben. Er wurde 6,5 Jahre alt.
    Die Homepage und die viele Arbeit die darin steckt, finde ich toll und ein schönes Andenken an Deinen Hund. Ich kann nur hoffen, dass über viel Aufklärung, Ehrlichkeit und über die medizinischen Projekte die Rasse Dobermann noch eine Chance hat. Sie haben es verdient.
    Dir und Deiner Raja wünsche ich alles erdenklich Gute und viel Kraft!
    VLG Claudia

  • #29

    Claudia Hinterberger (Dienstag, 14 Oktober 2014 00:29)

    Liebe Namensfetterin, gerne hinterlasse auch ich hier einen lieben Pfotenabdruck. So viel Arbeit aber sie hat sich geloht die Seite ist sehr schön geworden!
    Eigentlich unfassbar das ganze Elend hier in geballter Form nachzulesen :(
    Dicken Knuddler an Raja und fühl Dich mal lieb gedrückt und auch von den 2 Braunnasen ein Schlabberbussi

  • #28

    Mareike (Montag, 13 Oktober 2014 23:00)

    Ich bin noch ganz ergriffen vom Lesen. Eine tolle HP hast Du gemacht. Ich hoffe es hilft etwas mit bei der Aufklärung zum Thema DCM! Ich bin so traurig dass die Rasse so krank ist und daher in den nächsten Jahren bei uns leider kein Dobi mehr einziehen wird, obwohl unsere Second-Hand Dobis beide alt geworden sind (12 und 13 Jahre).
    Ich wünsche Dir viel Kraft!!
    LG
    Mareike

  • #27

    KIBO (Montag, 13 Oktober 2014 21:17)

    WOW...die Hp ist wirklich sehr gut geworden Claudia!

    Sehr informativ und auch sehr traurig.

    Mach weiter so...

    Liebe Grüsse

    Simone

  • #26

    Detlef (Montag, 13 Oktober 2014 20:50)

    Liebe Claudia,
    die Seite ist sehr informativ. Leider konnte ich noch nicht alles durch lesen, werde aber des öfteren hier vorbei schauen. Finde es sehr Bewundernswert, wieviel Energie du in das Thema DCM steckst....Respekt ! Das du mit dieser eckelhaften Krankheit leider einiges am eigenem Leibe erfahren mußtest und mußt, tut mir sehr sehr leid :-( Wünsche Dir alles Gute ! LG, Detlef

  • #25

    Ulrike (Montag, 13 Oktober 2014 20:20)

    Hallo ,deine Seite ist sehr schön geworden.Sehr viel Info Gruss Ulli

  • #24

    Gloria (Montag, 13 Oktober 2014 18:28)

    WOW einfach schön geworden eure HP. Sehr informativ. Wünsche euch alles gute und ultraviel Gesundheit.


    Lg aus Fürth

  • #23

    sandra (Montag, 13 Oktober 2014 16:28)

    Ach claudia :-( ich sitze im zug und weine nun schon wieder :-( eine tolle seite mit schlimmen schicksalen!! Es tut mir so leid :-( ich hoffe das irgendwann dem dobermann doch geholfen werden kann!! Unsere rasse ist so toll!! Ich drück euch die daumen das raja noch lange gut leben darf!!!

    Lg sandra

  • #22

    Helga Altorfer (Montag, 13 Oktober 2014 11:21)

    Eine wirklich gute informative und schön gestaltete HP. Nach diesen Schicksalsschlägen die Du bereits hinter Dir und tragischerweise auch wieder vor Dir hast, finde ich es bewundernswert woher Du die Kraft nimmst nicht zu verzweifeln...Ich bin mir nicht sicher, ob die Rasse Dobermann noch zu retten ist. Obwohl ich zu den wenig glücklichen Besitzern einer bereits über 13 jährigen, gesunden Hündin gehöre, weiss ich nicht, ob ich es wage, mir nochmal einen Dobermann anzuschaffen. Meine erste Hündin ist an DCM gestorben, meine dritte Hündin leider zu früh an Krebs! Ich weiss nicht, ob ich dieses Russisch-Roulette-Spiel wieder mitmachen soll. Aber natürlich ist mir auch klar, dass mit nichts unternehmen eben auch nichts passiert.

  • #21

    metavonderzonserheide (Montag, 13 Oktober 2014 08:31)

    Liebe Meli, danke auch dein Schicksal habe ich ständig vor Augen. Ich liebe diese Rasse sehr, aber nicht um jeden Preis. Du hast es sehr treffend beschrieben, dieses Leid und die ständige Angst kann man nicht auf Dauer ertragen. ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du immer glücklich bleibst. Knuddel an deine Piepsmuschel.

  • #20

    Melanie (Montag, 13 Oktober 2014 08:09)

    ....und wieder ist es da: dieses Gefühl, der Ohnmacht und ich kann meinen eigenen Herzschlag spüren. Das Thema DCM, welches mich von der Rasse Dobermann hat entfernen lassen. Ich konnte es nicht mehr ertragen, dieses Leid und die ständige Angst.

    Liebe Claudia, Du hast soviel ertragen und kämpfst weiter. Dafür hast Du meine Bewunderung. Mit Raja ist es Dein dritter DCM-Hund und aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schlimm es Dir dabei geht.

    Diese Website gibt dem Horror eine Bühne, allerdings nicht zur Schaustellung, sondern zur Aufklärung. Gebündelte Information über die wohl schlimmste Erbkrankheit, die ein Dobermann haben kann.

    Ich wünsche mir, daß sich viel mehr Dobermannbesitzer trauen, die Wahrheit kundzutun. Ein Zuchtverband, der sich um das Wohl der Rasse wahrhaftig kümmert, dazu steht, daß der Dobermann ein schwerwiegendes gesundheitliches Problem hat. Das wäre schon der erste Schritt.

    Vielleicht hilft diese Seite ein wenig. Möge sie viel gelesen werden und viele Menschen zum Nachdenken anregen.

    Liebe Grüße,
    Melanie - die ihr Glück jetzt mit den Malinois versucht

  • #19

    metavonderzonserheide (Montag, 13 Oktober 2014 06:32)

    Danke Birgit, auch für deine Beiden alles Gute

  • #18

    metavonderzonserheide (Montag, 13 Oktober 2014 06:18)

    Bitten,
    danke aber Raja lebt noch. Ich hoffe dass ich sie mit den Medikamenten noch einige Zeit bei mir haben kann, bei Minou hatten wir noch 16 Monate. Trotzdem besteht jederzeit die Gefahr, dass Raja einfach tot umfällt...........

  • #17

    Bitten (Montag, 13 Oktober 2014 02:24)

    Danke für den Invitation auf Eure Neu Webseite - freudt mir :)
    Meine Beleid muss ich auch ausdrücken - hoffe dass die kleine maus jetz frei laufen.

  • #16

    Birgit Krammer (Montag, 13 Oktober 2014 01:16)

    Sehr informativ die Seite, obwohl das alles so traurig ist. Alles Gute für deine Hündin!
    LG Birgit

  • #15

    metavonderzonserheide (Montag, 13 Oktober 2014 00:08)

    Anscheinend sind noch nicht genug Dobis verstorben. Seit November 2011 warten die Besitzer der an DCM erkrankten und verstorbenen Dobis auf die angekündigte Prüfung von H. Wiblishauser !!! Auch 3 Jahre später ist Nichts geschehen, der VDH sieht sich hier nicht in der Verantwortung.
    Bei einer Erkrankung von 58% beim Dobermann liegt ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz § 11 Qualzucht vor. Mir ist es absolut unverständlich, wie man mit einer solch kranken Rasse wissentlich weiter züchten kann. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es hier mal zu Gerichtsverhandlungen kommt. Entsprechende Urteile dazu findet man im Internet zu Genüge.

  • #14

    jochen (Sonntag, 12 Oktober 2014 22:18)

    Zum kotzen solche züchter müssten sofort zuchtverbot bekommen.tolle homepage.es tut mir sooo...weh vom leid dieser hunde zu lesen

  • #13

    bea sangs (Sonntag, 12 Oktober 2014 22:15)

    Es ist unbegreiflich warum so viele dobermänner bereits zum tode verurteilt geboren werden.wieso unternimmt keiner etwas???????ich kenne alle vier dobermänner von claudia und ich kann dazu nur eins sagen:jeder hund für sich war supertoll aber keiner davon hat dieses leid verdient.nicht die hunde sondern die züchter sollten diese krankheit bekommen.vielleicht würde man dann etwas unternehmen?!ist ein hundeleben denn so egal?zählt nur das geld...?nein!!!!ich bin sprachloslkbn

  • #12

    metavonderzonserheide (Dienstag, 07 Oktober 2014 05:45)

    Liebe Tanja,
    vielen Dank für deine Worte. Auch ich wünsche dir von ganzem Herzen eine ganz lange und gesunde Zeit mit deinem Buben. Wie eng Freud und Leid beieinander liegen haben wir ja Beide erfahren, ich bin froh dich getroffen zu haben. Weiterhin gute Besserung für deinen Schatz und möge die Zeit, nach der OP, schnell vorbei gehen. Drück dich.
    Claudia

  • #11

    Tanja (Montag, 06 Oktober 2014 21:50)

    Ich bin sehr begeistert von Deiner Homepage! Ich hoffe, dass viele diese Seite lesen und somit sich damit auseinander setzen. Man ist fassungslos über die Scheuklappen der Züchter! Ich habe meinen ersten Dobi der zum Glück derzeit DCM frei ist, aber die Angst ist trotzdem immer da und ich weiß nicht ob ich danach nochmals einen haben möchte, trotz der Liebe zu dieser Rasse! Es ist schade, dass die Rasse kaputt gezüchtet wird und der Zuchtverband die Augen verschliesst. Für Dich und Deine jetzige Hündin wünsche ich mir, dass ihr noch eine schöne und vielleicht auch eine lange Zeit miteinander habt! Ich fühle mit Dir! Ganz viel Kraft und ganz starke Nerven für Dich!!! Danke für diese Homepage zur wahren Aufklärung über DCM!!

  • #10

    metavonderzonserheide (Samstag, 04 Oktober 2014 21:24)

    Danke Andrea,
    es fehlen zwar noch Kleinigkeiten aber es fällt mir nicht leicht, hier weiter zu schreiben
    nach der 3ten DCM-Diagnose..........
    Claudia

  • #9

    Kenzo von der Lüssenwiese / Andrea Hegnauer (Samstag, 04 Oktober 2014 19:29)

    Bei all dem Schmerz den diese Seite hervorruft, eine sehr gute und informative Seite die Du hier gemacht hast!
    Liebe Grüsse

  • #8

    metavonderzonserheide (Samstag, 04 Oktober 2014 13:22)

    Lieber Andrè,

    vielen lieben Dank, auch für deine Hilfe und wie du mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehst.

    Claudia

  • #7

    Andrè (Samstag, 04 Oktober 2014 12:08)

    Hallo Claudia,

    da hast Du mit sehr viel Mühe eine sehr informative Webseite erstellt! Respekt und Dank dafür!

    Viele Grüße aus dem sonnigen Apolda
    Andrè

  • #6

    metavonderzonserheide (Freitag, 03 Oktober 2014 09:52)

    Hallo Fam. Mayer,

    aufgrund der privaten Angaben habe ich euren GB-Eintrag vom 02.10.2014 neu eingestellt.
    Es tut mir sehr leid für Canto und ich wünsche euch noch eine lange Zeit mit eurem Buben.

    Claudia